Magyar Vizsla

Erziehung

                Grundkenntnisse

      Dominanz

                Leinenführigkeit

               Stachelhalsband

            Clickertraining

                Leinenaggression

              Antijagdtraining

              Calming Signals

               Erziehungs-Links

Photoen

Filmer

News

Aktivitéiten

Links

Literatur

Vizsla-Art

Contact

Home

Auf der Suche nach dem idealen Titel für diese Rubrik fielen mir spontan die "üblichen Verdächtigen" ein:

 

- Gewalt fängt da an wo Wissen aufhört

- Köpfchen statt Knöpfchen

- Gewalt erzeugt Gegengewalt

 

Mir wurde aber geraten dies sein zu lassen, da einzelne Personen sich eventuell dann schon vor den Kopf gestoßen fühlen und gar nicht weiterlesen würden.

 

Eine Überschrift wird es also nicht geben.

Anstelle werde ich hier versuchen sowohl Selbsterlebtes, als auch Erfahrungen von anderen Hundehaltern, Trainern und Buchautoren wiederzugeben. Aber ich werde auch versuchen Alternativen aufzuzeigen, denn nur vom Fingerzeig "so nicht!" ist niemandem wirklich geholfen! Trotzdem werde ich nicht drum herumkommen, die eine oder andere Lebensweisheit hier einzufügen. Zwei ganz wichtige für die Hundeerziehung lauten - und diese hat mir eine Grande-Dame der Vizslaszene beigebracht:

 

 

- Man lernt nie aus 

 

- Man kann auch 40 Jahre lang etwas falsch machen und dies dann "Erfahrung" nennen

 

 

 

 

 

 

 

Schlüsselerlebnis:

 

Sichtlich zufrieden mit sich und der Welt betrat die vornehme Dame an jenem verregneten Donnerstagmorgen die Bäckerei.

Ich war eigentlich noch nicht ganz wach, doch konnte ich plötzlich neben der Dame einen eleganten Jagdhund erspähen.

Der Hund, ein Münsterländer, sorgte in der Bäckerei zurecht für Aufsehen...er war ein echter Blickfang!

 

Es dauerte dann auch nicht lange, bis die erste Person sich übereifrig dem Hund näherte und ihn ausgiebig streichelte.

Die Besitzerin - der Stolz war ihr sichtlich anzusehen - sagte daraufhin zu ihrem Hund:

 

 

"Oh, was hast du heute für ein großes Glück!"

 

 

Ich musste schmunzeln, denn als Hundehalter kennt man diese Szenen ja..

Alles verlief eigentlich sehr harmonisch....bis die Frau die Bäckerei verließ.                                                                               

Denn dann bemerkte ich erst, dass der Hund ein Stachelhalsband trug......befestigt an einer 8-10 Meter Flexi Leine!

 

Ich wollte es am Anfang gar nicht glauben...ich konnte mich nicht erinnern, jemals ein solch frappantes Beispiel von Ahnungslosigkeit gesehen zu haben.

Die Wut stieg in mir hoch.

Als ich kurz danach die Bäckerei verließ, konnte ich noch in der Ferne sehen, wie der Hund mit einem Ruck von einem Baum weggezerrt wurde, bevor die beiden dann um die Ecke verschwanden. Ich dachte nur "armer Hund"!

 

Gleichzeitig aber war ich stocksauer, da ich einsehen musste, dass es momentan ganz viele Menschen gibt, die sich einen Hund zulegen, ohne auch nur über das elementarste Wissen über Hundeerziehung und Hundeverhalten zu verfügen (und oft noch sehr schlecht von selbsternannten "Hundetrainern" beraten werden).

 

Dieses und einige andere unschöne Erlebnisse haben mich veranlasst, an dieser Stelle eine Rubrik "Erziehung" aufzubauen, in der Hoffnung, dass vielleicht dadurch dem einen oder anderen Hund solch ein Schicksal erspart bleibt.

   

 

Ich bin hier ganz deutlich:

 

Es darf einfach nicht sein, dass ein Tier für die Ungeduld, Fehler oder schlichtweg Unwissenheit seines Halters mit Schmerzen bezahlen muss und dass man in einer Hundeschule dazu angeleitet werden, seinem Hund Schmerzen zuzufügen. Menschen, die es nicht fertigbringen, die nötige Geduld, die nötige Zeit und das nötige Wissen aufzubringen, um einen Hund gewaltfrei zu erziehen, sollten es einfach sein lassen

 

...nicht jeder muss einen Hund haben, es gibt genug andere Beschäftigungen!

 

 

 

 

weiter