Magyar Vizsla

Erziehung

Photoen

Filmer

News

Aktivitéiten

Links

Literatur

Vizsla-Art

Contact

Home

Quo Vadis Magyar Vizsla?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Schokobraune Vizsla.
Reinrassige schoko vizslas geimpft und entwürmert mit internationalen impfpapieren.Sie sind 8 wochen alt.Der transport bis frankfurt ist im preis drin
.."

 

"IHR Hundetraum in schokobraun / Magyar Vizsla"

 

"Magyar Vizsla Seltenheit
schokobraun diese Rasse kennt keinerlei Aggressionen, ist sehr gelehrig und verschmust."

 

 

Tja liebe Leute, was soll man da noch sagen?? Obige Annoncen fand ich spontan im Internet, als ich in diversen Suchmaschinen den Namen "Magyar Vizsla" eingab. Der Franzose würde passend bemerken: "Il n'y a plus rien à dire!"

Es geht also um "Schokovizslas", schokoladenfarbene Mischlinge die durch die Kreuzung von Vizsla/Deutsch Kurzhaar, Labrador oder Weimaraner entstehen. Gewollt! Ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin mir bewusst, dass unter Hunden immer mal ein Unfall geschehen kann, sollte zwar nicht, kann aber passieren. Wenn dann bei einem solchen ungewollten Wurf dunkelbraune Mischlinge rauskommen, so sei es.

Doch wenn sogenannte Züchter gezielt den Vizsla mit einer anderen Rasse kreuzen, um sich mittels "reinrassigen Raritäten" eine goldene Nase zu verdienen, dann sollten bei jedem Vizslaliebhaber die Alarmglocken läuten!

Denn es gibt keine andere Rasse die es mir so angetan hat als dieser Hund. Selbst Hundehalter anderer Rassen haben mich schon öfters leicht verblüfft gefragt: "Sag mal, sind die alle so? Die sind irgendwie...anders"

Wenn jetzt aber angefangen wird aus modischen Gründen an der Farbe des Vizsla herum zu experimentieren, dann verbirgt dies eine große Gefahr für ihn. Denn es ist nicht schwer vorauszusehen, dass er bei der Einkreuzung anderer Rassen früher oder später seinen einzigartigen Charakter und seine typischen Eigenschaften verlieren wird.

Ganz davon abgesehen, sind solche Mischungen ziemlich explosiv; denn wer garantiert ihnen z.B. bei einem Vizsla-Weimaraner Hybriden, dass sie den Will-to-please eines Vizsla bekommen und nicht die Sturheit eines stolzen Weimaranerrüden?

Wie so oft werden die Leidtragenden die Hunde sein, da:

- viele Käufer gar nicht realisieren was sie sich da ins Hause geholt haben und welchen Aufwand ein Vollblutjagdhund fordert, selbst wenn ein Welpe noch so schokosüß aussieht;

- sie mit Erziehungsmethoden ausgebildet werden, die dem Vizsla gar nicht angepasst sind....

Als vor ein paar Jahren die ersten Beagle/Shitzu Mischungen gesichtet wurden, hat man noch den Kopf geschüttelt, zugleich aber niemals gedacht, dass das Gleiche mal dem Vizsla blühen könnte.

Nicht auszudenken, dass diese so geniale Rasse so kaputt gezüchtet würde! 

 

EINFACH - BILLIG - SCHNELL...

GUT?

Wenn dann obendrein noch permanent Welpen  - sei es Vizslas oder Schoko-Mischlinge - in Annoncen im Internet auftauchen, ist es mehr als offensichtlich, dass hier skrupellose Vermehrer am Werk sind. Ganz oft werden die Welpen auch noch aus Ländern wie Ungarn, Polen, etc..importiert; Mutterhündinnen die in Hinterhöfen als Gebärmaschinen ihr Dasein fristen bis sie "ausgedient" haben. Was dann mit ihnen geschieht (bei Leuten, die nur den schnöden Mammon im Kopf haben) können sie sich selbst ausmalen...

Das Problem an sich sind aber nicht diese Vermehrer, sondern die Leute, die sich schnell mal aus dem Internet dort ein Schnäppchen-Hund bestellen...passend zu unserer Geiz-ist-geil Gesellschaft. Nun an diese Leute möchte ich appellieren, dass es sich hier nicht um einen LCD-Fernseher handelt, sondern um ein Lebewesen. Und sie werden doch nicht ernsthaft glauben, dass ein Welpe, der keine Sozialisierung erfahren hat und unter dubiosen Umständen aufgewachsen ist, nicht schon schlechte Erfahrungen gemacht hat, die ihn möglicherweise für sein ganzes Leben prägen werden?? Von den gesundheitlichen Problemen brauche ich gar nicht zu reden, geldgierige Züchter werden z.B. auch nicht davor abschrecken 2 an HD erkrankten Elterntiere miteinander zu verpaaren. Die Kosten die sie beim Schnäppcheneinkauf sparen, werden sich später um ein zig-faches erhöhen.

Und ganz davon abgesehen sollte jedem der vom Vizsla-Fieber infiziert ist, das Schicksal der Muttertiere nicht gleichgültig sein.

Hier eine interessante Seite mit Video- und Fotomaterial zu dem Thema: http://www.hinsehen-statt-wegschauen.de/

 

 

WORKING VIZSLA = HAPPY VIZSLA

Ja der Vizsla ist äußerst elegant. Sein Platz ist aber nicht irgendwo auf einer Großstadtpromenade sondern in der freien Natur...bei jedem Wetter!  Und ein Vizsla ist KEIN einfacher Hund! Die allermeisten Vizslabesitzer, die sich mal ne Auszeit für 1-2 Tage nehmen wollten, werden ihnen das bestätigen. Durch seinen enormen Arbeitswillen wird er sie in den Wahnsinn treiben. Ich weiß von Hunden, die tagelang weggesperrt wurden (bevor sie abgegeben wurden) weil ihre Halter komplett überfordert waren. Dies wiederum widerspricht seinem einzigartigen Charakter, da er am liebsten immer und überall mit dabei sein will. Was ich ihnen zu sagen versuche: er ist definitiv nicht für jedermann gedacht! Er muss so gut wie jeden Tag gearbeitet werden. Dass sich hier viele Leute überschätzen beweist die hohe Anzahl an Vizslas die in den Tierheimen landen. Jeder Vizslainteressent sollte sich deshalb ehrlich hinterfragen, ob seine familiäre, berufliche und finanzielle Lage es ihm erlaubt, für die nächsten 10 Jahre diese Verantwortung einzugehen.

Ferner muss jedoch auch die Frage erlaubt sein, weshalb so viele Leute sich einen Hund aus dubiosen Quellen holen, die vor allem auf dem deutschen Markt operieren... Würde nicht von vorne herein ganz vielen Vermehrern der Wind aus den Segeln genommen, wenn es auch dort zusätzlich eine geregelte und kontrollierte (Gesundheit, Wesen, Standard, (Working-Test?!)) Nicht-Leistungszucht gäbe?

So lange es aber weiterhin Leute gibt, die sich schnell mal für Weihnachten einen Hund für 300.- aus dem Internet bestellen, oder 500.- für Mischlinge bezahlen, die als reinrassige Raritäten angepriesen werden (sorry, aber es gibt keine "Magyar Vizsla Seltenheit schokobraun" !), dann fange ich an, mir ernsthaft Sorgen um diese so geniale Rasse zu machen.

 

Aber wie sagt das Sprichwort so schön:

 

 

Die größte Kunst ist nicht das Geldverdienen,

sondern an das Geld anderer Leute zu kommen.

 

 

 

 

back